© 2008
erstellt durch Ja-DV

Erinnerungen an die Kindheit
Maria Franz las beim ersten offenen Museumstag

Kürzlich öffnete das Heimatmuseum zum ersten Mal in diesem Jahr. Große Attraktion war sicher das jüngst gefundene Teil eines Armreifs aus Stein, ein Schmuckstück, das eine junge Frau oder sogar ein junger Mann vor rund 6000 Jahren getragen hat. Viel beachtet und mit Begeisterung verfolgt wurde aber auch die Lesung von Maria Franz aus ihrem vor zehn Jahren erschienenen Buch "Erinnerungen".

Maria Franz
Gemütlich saßen die Zuhörer in der Museumsstube beisammen und lauschten den ernsten, aber auch humorvollen Kindheitserinnerungen der lokalen Autorin. Bei Kaffee und Kuchen wollten in dieser gemütlichen Atmosphäre die Besucher immer noch weitere Kapitel aus der Kinderzeit von Frau Franz hören. Und diese lies sich nicht lange bitten, gerne schwelgte sie mit Gästen in ihren "Erinnerungen". Außerdem hatten die Museumsbesucher an diesem Tag auch Gelegenheit, die erst kürzlich neu gewählte Vorstandschaft des Heimat- und Museumsvereins persönlich kennen zu lernen.

So blickt man bereits jetzt mit Interesse auf den nächsten "Sonntag der offenen Tür", wenn das Museum am 25. Mai wieder geöffnet hat. Davor aber hat das Heimatmuseum auch noch am 18. Mai geöffnet, denn dann ist der internationale Museumstag mit Führungen durch Professor Otto Bauer durch das Museum. Thema dieses Tages wird "Bauern im Wandel der Zeit - Vom Bauernhaus zum Museum" sein.