© 2010
erstellt durch Ja-DV

Museumssaison abgeschlossen
Sonderschauen und Archäologie lockten die Besucher

Seine Museumssaison hat der Heimat- und Museumsverein mit einem "Tag der offenen Tür im Adlhoch-Haus" abgeschlossen. Über den Besuch des Museums von April bis Oktober ist der Verein, so Hans Seidl, recht zufrieden. "Wir haben mit unseren Museumsöffnungen und Sonderschauen an Sonntagen zur Bewusstseinsschräfung für die interessante Heimatgeschichte beigetragen", zeigt sich der Vorsitzende überzeugt.

Ernst Gruß und Hans SeidlAm letzten diesjährigen "Sonntag des offenen Museums" führte Heimatbuchautor Ernst Gruß durch das "Adlhoch-Haus". Er stellte hierbei den Besuchern, die sich auch an diesem Tag im Museum eingefunden hatten, insbesondere die reichhaltigen Funde von Ausgrabungen im Marktgemeindegebiet Altdorf vor. Gerade die fruchtbaren Lehm-Lößböden zu den nahen Isartal- und Pfettrachtal-Auen sicherten den Menschen vor tausenden Jahren ihre Existenz.

Der vorgenannte Autor, der sich kaum wie ein anderer über Jahrzehnte hinweg um die Dokumentation der vielschichtigen Heimatgeschichte ehrenamtlich bemüht hat, schilderte den Besuchern eine Zeitreise durch sieben Jahrtausende. Ausgehend von ersten Spuren von vermutlich aus Vorderasien eingewandeten Jägern, Sammlern und Bauern, aber auch von hierher über die Alpen gekommenen Sippen skizzierte Ernst Gruß in vor- und frühgeschichtliches Bild über ständig neue Kulturen.

Die im Kellergeschoss ausgestellten Exponate, die vom einstigen Dasein hier sesshaft gewesener Linienbandkeramikern, Kelten, Römern und Bajuwaren zeugen, beweisen nach Meinung des Heimatbuchautors einen über Jahrtausende hinweg beliebten Siedlungsraum. Auch Beschreibungen über kriegerische Einfälle und Auseinandersetzungen, von denen der Altdorfer ebenfalls nicht' verschont blieb, sind der Ausstellung zu entnehmen. Bei diesem "letzten Museums-Sonntag" waren auch Maria Franz, Thea Raaz und Josef Maier zugegen, die mitgeholfen haben, dass den Besuchern alle Räumlichkeiten des "Adlhoch-Hauses" offen standen. Nach Aussage des Vereinsvorsitzenden Hans Seidl. ist das Museum erst wieder am Ostermontag, 25. April, beim nächsten "Tag der offenen Tür" geöffnet. Bis dahin wird das Museum nur mehr für vereinbarte Führungen und Veranstaltungen geöffnet.
LZ v. 04.11.2010