Altdorf

© 2004
erstellt durch Ja-DV

Offener Sonntag im Heimatmuseum / Adlhoch-Haus am 14. Sep. 2003

 Thema: Eisenkreuze, Kirchenführung

Anlässlich des Tags des Offenen Denkmals stellte man alte Eisenkreuze aus. Franz Leneis konnte hierzu etliche gute alte Stücke auftreiben.

 

 




Außerdem führte der Heimatforscher Ernst Gruß durch die Alte Nikolakirche, die nach einigen Jahren der Renovierung wieder zugänglich ist. In gekonnter Manier wurde den zahlreichen Besuchern die Geschichte und die eine oder andere Episode vermittelt. Dabei wurde auch über die Christianisierung des hiesigen Raumes. Nach neuen Erkenntnissen geht man davon aus, dass zwischen den Jahren 650 und 800 nach Christus die Missionierung durch den Benediktinerorden von St. Emmeram aus Regensburg erfolgte. Um 750 erbauten die Mönche an der Stelle einer alten St. Nikolakirche ein hölzernes Kirchlein, das sie dem Märtyrer Stephanus weihten. In der romanischen Zeit (zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts) wurde dann dieser Bau durch ein gemauertes Gotteshaus ersetzt. Wegen des tiefgründig nicht tragfähigen Grundes wurde dieses auf Holzpfähle errichtet.